Pressebereich von DiOmega. Solution Provider. Anbieter von Speziallösungen für IT, Web, Mobile.

Wir von DiOmega entwickeln unsere Services und Dienstleistungen für Sie ständig weiter. Stillstand gibt es bei uns nicht. Standardlösungen nach Schema F erst recht nicht. 

Wohin Du auch gehst - geh’ mit deinem ganzen Herzen.

(Konfuzius)

Welche Wege wir aktuell gehen und an welchen richtungsweisenden Lösungen für IT und Web wir gegenwärtig arbeiten, lesen Sie hier in unserem Pressebereich.

Pressemitteilungen, Studien, Trends

Aktuelles rund um IT, Web und Mobile

Was gibt es Neues zu den Themen App-Analyse, Push-Nachrichten, mobile IT-Lösungen, Cloud, Mobile Content, Onlinewerbung, SaaS und Big Data zu vermelden? Entnehmen Sie es gern den Pressemitteilungen, Studien und Trendreporten von DiOmega im Folgenden.

Übersicht Pressemitteilungen, Studien, Trends

Umfrage: Analyse des App-Nutzerverhaltens ist entscheidender Faktor

Die aktuelle Umfrage „Mobile Kommunikation 2015“ wurde von den Frankfurter IT- und Web-Experten DiOmega durchgeführt und ist unter presse@diomega.de kostenfrei erhältlich

Frankfurt am Main, 10. September 2015 – Die Analyse des App-Nutzerverhaltens ist für den App-Anbieter eine wichtige Informationsquelle, um mehr über seine Nutzer zu erfahren. Dies geht aus einer aktuellen Umfrage der Frankfurter IT- und Web-Experten von DiOmega hervor. Eine eindeutige Mehrheit von 71 Prozent der befragten Fachleute aus der IT- und Mobil-Branche sieht die Nutzerverhalten-Analyse als entscheidenden Faktor an. Weiß der App-Anbieter mehr über das Nutzerverhalten, so kann er entsprechenden Content bereitstellen und dadurch Kundenwert und Kundenbindung steigern (96 Prozent Zustimmung). Dementsprechend können Apps und App-Inhalte zielgruppengerechter gestaltet werden, darin sind sich 90 Prozent der Branchenkenner einig.

Zahlreiche Vorteile durch Analyse des App-Nutzerverhaltens

Ein weiterer Vorteil des App-Nutzerverhaltens laut DiOmega-Report: Die Churn Rate, sprich die Abwanderungsrate, kann minimiert werden (81 Prozent). Zudem können die Update-Kosten durch zweck- und zielgerichtete Optimierungen auf Basis verifizierter Daten reduziert werden. „Die App-basierte Nutzung im Internet ist in allen Branchen heute kaum mehr wegzudenken. Um Näheres über die Wirkung der Push-Benachrichtigungen auf die Nutzer zu erfahren, ist es für die App-Anbieter sinnvoll, hierfür ein Analyse-Tool einzusetzen. Die Ergebnisse unserer Umfrage belegen dies eindrucksvoll“, kommentiert DiOmega-Geschäftsführer Dominique Bös.

Push-Nachrichten als Wettbewerbsvorteil

Darüber hinaus hilft die Analyse des App-Nutzerverhaltens dem App-Anbieter auch dabei, auf Geschehnisse, Bedürfnisse, Präferenzen umgehend eingehen und reagieren zu können (65 Prozent). Zudem kann der Nutzer dadurch auch einer eindeutigen Gruppe zugeordnet werden (58 Prozent), ein durchaus hilfreicher Aspekt bei der Erschließung neuer Kundensegmente (54 Prozent). „Push-Nachrichten werden mittlerweile als großer Wettbewerbsvorteil wahrgenommen. Gekonnt eingesetzt und analysiert, wecken sie Neugierde, mobilisieren User und schaffen Handlungsimpulse“, fügt Bös hinzu. „Dadurch bieten sie einen bedeutenden Mehrwert für Marketing und Vertrieb.“

Die aktuelle Umfrage „Mobile Kommunikation 2015“, die von den Frankfurter IT- und Web-Experten DiOmega durchgeführt wurde, ist unter presse@diomega.de kostenfrei erhältlich.

DiOmega ist eine deutschlandweit führende Full-Service Agentur für IT- und Webdienstleistungen. Mit individuell zugeschnittenen, kompetent umgesetzten und zukunftsorientiert ausgerichteten Lösungen rund um Webauftritte, Content Development und Management sowie multimedialen und mobilen Applikationen bedient DiOmega seit Jahren erfolgreich namhafte Kunden und Partner aus verschiedensten Branchen – ob Medien, Telekommunikation oder Vereine und Verbände. Eine Auswahl aktueller Projekte und Branchen findet sich unter: www.diomega.de

Kontakt: DiOmega GmbH, Bolongarostraße 103, 65929 Frankfurt am Main, Tel.: 069 / 669 696 8 - 0 , E-Mail: presse@diomega.de, Web: www.diomega.de

euromarcom public relations GmbH, Mühlhohle 2, 65205 Wiesbaden, Tel.: 0611 / 973150, Fax: 0611 / 719290, E-Mail: team@euromarcom.de, Web: www.euromarcom.de

Studie: Mittelstand muss kräftig in IT-Infrastruktur investieren

Der aktuelle Report „Cloud, SaaS und mobile IT-Lösungen im Mittelstand 2015“ wurde von den Frankfurter IT- und Web-Experten DiOmega durchgeführt und ist unter presse@diomega.de kostenfrei erhältlich

Frankfurt am Main, 26. August 2015 – Um langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben, muss der deutsche Mittelstand in den nächsten Jahren deutlich mehr Geld in seine IT-Infrastruktur investieren. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie, die im Auftrag der Frankfurter IT- und Web-Experten von DiOmega durchgeführt wurde. Demnach geht eine deutliche Mehrheit (67 Prozent) der befragten Fachleute von stark steigenden IT-Ausgaben aus. Eine kontinuierliche Entwicklung, denn bereits 2014 prognostizierte der CAPEX-Report, dass der deutsche Mittelstand innerhalb der kommenden zwölf Monate 20,8 Milliarden Euro in IT zu investieren plant. Um IT-Ausgaben reduzieren zu können, spielt laut DiOmega-Studie auch das Outsourcing von Aufgaben bei der IT-Planung mittelständischer Unternehmen eine zunehmend zentrale Rolle (55 Prozent).

Mobile und bedarfsgerechte Lösungen als Alternative

„Dass die IT-Budgets im Mittelstand oftmals verhältnismäßig kleiner sind als bei Konzernen, ist nichts Neues. Um jedoch wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen mittelständische Firmen zukünftig mehr Geld für ihre IT-Infrastruktur aufwenden. Immer mehr mittelständische Firmen gehen jedoch einen anderen Weg, indem sie sich für mobile und speziell auf das Unternehmen zugeschnittene Lösungen entscheiden“, erläutert DiOmega-Geschäftsführer Dominique Bös. Im Zuge der Ausgliederung von Aufgaben werden daher flexible und bedarfsgerechte Angebote und Finanzierungsmodelle, wie beispielsweise SaaS, besonders für den Mittelstand in IT-Fragen zunehmend wichtiger. Laut DiOmega-Studie sind davon 61 Prozent der befragten Experten überzeugt.

Externe Dienstleister werden wichtiger

Die Entwicklung hin zu immer mehr flexiblen und bedarfsgerechten Angeboten zeigt laut Bös, dass vor allem mobile Lösungen für den Mittelstand auf dem Vormarsch sind. „Dies ist ein ganz entscheidender Aspekt. Nur wer schnell und agil auf sich verändernde Markt- und Kundensituationen reagieren kann, wird sich im Markt behaupten können“, fügt der DiOmega-Geschäftsführer hinzu. Immer mehr Flexibilität ist auch bei IT-Projekten gefragt: Droht ein solches zu scheitern, sollten laut DiOmega-Report externe Dienstleister hinzugezogen werden, die mit ihren Erfahrungen und ihrem spezialisierten Know-how maßgeblich zur Rettung beitragen können. 57 Prozent der befragten Experten gehen davon aus, dass ein Scheitern durch externe Spezialisten im Ernstfall abgewendet werden kann.

Der aktuelle Report „Cloud, SaaS und mobile IT-Lösungen im Mittelstand 2015“, der von den Frankfurter IT- und Web-Experten DiOmega durchgeführt wurde, ist unter presse@diomega.de kostenfrei erhältlich.

DiOmega ist eine deutschlandweit führende Full-Service Agentur für IT- und Webdienstleistungen. Mit individuell zugeschnittenen, kompetent umgesetzten und zukunftsorientiert ausgerichteten Lösungen rund um Webauftritte, Content Development und Management sowie multimedialen und mobilen Applikationen bedient DiOmega seit Jahren erfolgreich namhafte Kunden und Partner aus verschiedensten Branchen – ob Medien, Telekommunikation oder Vereine und Verbände. Eine Auswahl aktueller Projekte und Branchen findet sich unter: www.diomega.de

Kontakt: DiOmega GmbH, Bolongarostraße 103, 65929 Frankfurt am Main, Tel.: 069 / 669 696 8 - 0 , E-Mail: presse@diomega.de, Web: www.diomega.de

euromarcom public relations GmbH, Mühlhohle 2, 65205 Wiesbaden, Tel.: 0611 / 973150, Fax: 0611 / 719290, E-Mail: team@euromarcom.de, Web: www.euromarcom.de

Umfrage: Push-Nachrichten sind wichtiger Wettbewerbsvorteil

Die aktuelle Umfrage „Mobile Kommunikation 2015“ wurde von den Frankfurter IT- und Web-Experten DiOmega durchgeführt und ist unter presse@diomega.de kostenfrei erhältlich

Frankfurt am Main, 29. Juli 2015 – Push-Nachrichten werden für App-Anbieter immer wichtiger. Dies geht aus einer aktuellen Umfrage der Frankfurter IT- und Web-Experten von DiOmega hervor. Demnach sieht die überwiegende Mehrheit der befragten Fachleute aus der IT- und Mobil-Branche (87 Prozent) Push-Nachrichten mittlerweile als großen Wettbewerbsvorteil an. Ihr großer Vorteil: Die App-Anbieter erreichen ihre Nutzer direkt und ohne Streuverluste. Laut DiOmega-Umfrage haben die Push-Nachrichten noch ein weiteres großes Plus: Indem sie Neugierde bei den Nutzern wecken und Handlungsimpulse schaffen, bieten sie auch einen Mehrwert für Marketing und Vertrieb (63 Prozent).

Mit Push-Nachrichten von der Masse an App-Anbietern abheben

„Im Rahmen des Mobile Contents eignen sich zielgruppengerechte Push-Nachrichten für App-Anbieter in besonderem Maße, um sich von der Masse der Wettbewerber abzuheben“, fasst DiOmega-Geschäftsführer Dominique Bös die Studienergebnisse zusammen. „Hierfür bietet es sich an, kostenlose Push-Nachrichten mit nicht werblichen oder auf den ersten Blick nicht werbelastigen Inhalten zu versehen.“ Wichtig seien dabei laut Bös jedoch prägnante, qualitative und informative Push-Nachrichten, mit denen die App-Anbieter genau ihre jeweiligen Zielgruppen erreichen können.

Welche Push-Nachrichten sind besonders wichtig?

Auch die Frage, welche Push-Nachrichten besonders wichtig für die Kommunikation mit den App-Nutzern ist, wurde bei der Untersuchung berücksichtigt. Demzufolge haben Breaking News (86 Prozent), Termine (82 Prozent) und Einladungen (79 Prozent) die größte Bedeutung. Einen nicht zu unterschätzenden Faktor stellt auch das Cross-Selling dar (75 Prozent) – gleichauf gefolgt von Umfragen und Ausbau des Service-Bereichs (je 68 Prozent).

Die aktuelle Umfrage „Mobile Kommunikation 2015“, die von den Frankfurter IT- und Web-Experten DiOmega durchgeführt wurde, ist unter presse@diomega.de kostenfrei erhältlich.

DiOmega ist eine deutschlandweit führende Full-Service Agentur für IT- und Webdienstleistungen. Mit individuell zugeschnittenen, kompetent umgesetzten und zukunftsorientiert ausgerichteten Lösungen rund um Webauftritte, Content Development und Management sowie multimedialen und mobilen Applikationen bedient DiOmega seit Jahren erfolgreich namhafte Kunden und Partner aus verschiedensten Branchen – ob Medien, Telekommunikation oder Vereine und Verbände. Eine Auswahl aktueller Projekte und Branchen findet sich unter: www.diomega.de

Kontakt: DiOmega GmbH, Bolongarostraße 103, 65929 Frankfurt am Main, Tel.: 069 / 669 696 8 - 0 , E-Mail: presse@diomega.de, Web: www.diomega.de

euromarcom public relations GmbH, Mühlhohle 2, 65205 Wiesbaden, Tel.: 0611 / 973150, Fax: 0611 / 719290, E-Mail: team@euromarcom.de, Web: www.euromarcom.de

App-Analyse: Dem Nutzerverhalten auf der Spur

DiOmega-Geschäftsführer Dominique Bös: „Push-Nachrichten, gekonnt eingesetzt und analysiert, wecken Neugierde, mobilisieren User, schaffen Handlungsimpulse und bieten somit einen bedeutenden Mehrwert für Marketing und Vertrieb.“

Frankfurt am Main, 30. Juni 2015 – Rasante Entwicklung: Die Anzahl der Smartphone-Nutzer in Deutschland ist laut dem Statistik-Portal statista von 6,3 Millionen im Januar 2009 auf 45, 6 Millionen im Februar 2015 angewachsen. Schon heute übertrifft die Nutzung von Apps bzw. mobilen Applikationen die Browser-Nutzung bei Tablets und Smartphones. Ein immer wichtiger werdender Aspekt hierbei sind Push-Nachrichten für Apps. Um Näheres über diese Benachrichtigungen und ihre Wirkung auf die App-Nutzer zu erfahren, hat das Frankfurter IT-Unternehmen DiOmega das Analyse-Tool DiOmega Analytics entwickelt. Dieses ermöglicht unter anderem, das Userverhalten zu analysieren, Apps und App-Inhalte zielgruppengerecht zu gestalten, die Abwanderungsrate (Churn Rate) zu minimieren und Kundenwert und Kundenbindung durch Bereitstellung entsprechenden Contents zu steigern.

Analyse der Push-Nachrichten wird immer wichtiger

Die App-basierte Nutzung im Internet ist in allen Branchen heute kaum mehr weg zu denken. Einer aktuellen Studie des Bundesverbandes Digitale Wirtschaft e.V. (BVDW) zufolge wächst der Bedarf nach mobilem Content und Services weiter. Dementsprechend wird es laut DiOmega-Geschäftsführer Dominique Bös für die App-Anbieter „zunehmend wichtiger, genauer zu wissen, ob und wie die Push-Nachrichten in den relevanten App-Zielgruppen ankommen.“ Wie wurde das letzte Update angenommen? Wie wird auf Push-Nachrichten reagiert? Wie wird das App-Angebot genutzt bzw. geteilt? Welcher Content ist am gefragtesten? „Push-Nachrichten, gekonnt eingesetzt und analysiert, wecken Neugierde, mobilisieren User, schaffen Handlungsimpulse und bieten somit einen bedeutenden Mehrwert für Marketing und Vertrieb“, ergänzt Bös.

Wettbewerbsvorteile durch DiOmega Analytics

 Mit DiOmega Analytics kann das Tracking der Apps jederzeit durchgeführt, der Nutzer einer eindeutigen Gruppe zugeordnet und das Nutzerverhalten analysiert werden. Mit Hilfe des Analyse-Tools wissen die App-Betreiber daher stets, wann die App bzw. das Update vom Nutzer geladen und wie oft es anschließend gestartet wurde, welche Inhalte interessant sind und welche Artikel aus welcher Rubrik von welchem Anbieter gelesen werden. Dies ermöglicht es, sehr viel flexibler auf Geschehnisse, Bedürfnisse, Präferenzen umgehend eingehen und reagieren zu können. „Dadurch werden Wettbewerbsvorteile genutzt und Mittel zielgerichtet verwendet. Kosten, wie beispielsweise Update-Kosten, werden durch zweck- und zielgerichtete Optimierungen auf Basis verifizierter Daten eingespart“, betont der DiOmega-Geschäftsführer. Weitere Informationen zu DiOmega Analytics finden sich auch unter http://mobilesolutions.diomega.de.

DiOmega ist eine deutschlandweit führende Full-Service Agentur für IT- und Webdienstleistungen. Mit individuell zugeschnittenen, kompetent umgesetzten und zukunftsorientiert ausgerichteten Lösungen rund um Webauftritte, Content Development und Management sowie multimedialen und mobilen Applikationen bedient DiOmega seit Jahren erfolgreich namhafte Kunden und Partner aus verschiedensten Branchen – ob Medien, Telekommunikation oder Vereine und Verbände. Eine Auswahl aktueller Projekte und Branchen findet sich unter: www.diomega.de
 

Kontakt: DiOmega GmbH, Bolongarostraße 103, 65929 Frankfurt am Main, Tel.: 069 / 669 696 8 - 0 , E-Mail: presse@diomega.de, Web: www.diomega.de

euromarcom public relations GmbH, Mühlhohle 2, 65205 Wiesbaden, Tel.: 0611 / 973150, Fax: 0611 / 719290, E-Mail: team@euromarcom.de, Web: www.euromarcom.de

Studie Mittelstand: ohne mobile IT-Lösungen droht entscheidender Wettbewerbsnachteil

Der aktuelle Report „Cloud, SaaS und mobile IT-Lösungen im Mittelstand 2015“ wurde von den Frankfurter IT- und Web-Experten DiOmega durchgeführt und ist unter presse@diomega.de kostenlos erhältlich

Frankfurt am Main, 19. Mai 2015 – Mobile IT-Lösungen werden für den deutschen Mittelstand immer wichtiger und die Arbeit in den Betrieben in den nächsten Jahren maßgeblich prägen. Dies geht aus der aktuellen Umfrage der Frankfurter IT- und Web-Experten von DiOmega hervor. Zwei Drittel der befragten Fachleute (69 Prozent) stimmen überein, dass „Mobile“ stark an Bedeutung gewinnen wird. Die Untersuchung kommt darüber hinaus zu dem Ergebnis, dass trotz der Abhörskandale die Nachfrage nach Cloud- bzw. Hybridlösungen im Mittelstand in 2015 weiter steigen wird (57 Prozent Zustimmung). Denn mittelständische Unternehmen, die mittelfristig nicht auf die „Dritte Plattform“ (Cloud, Big Data, Mobile) setzen, verpassen einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil, hiervon gehen 58 Prozent der Experten aus.

Klassische Geschäftsmodelle haben ausgedient

„Mobile Lösungen sind weiter auf dem Vormarsch und werden den deutschen Mittelstand mittelfristig revolutionieren“, da ist sich DiOmega-Geschäftsführer Dominique Bös sicher. 54 Prozent der befragten IT-Experten sind davon überzeugt, dass SaaS (Software as a Service) und Cloud-Dienste die klassischen Geschäftsmodelle bis 2020 ablösen werden. Auch wenn derzeit laut einer TecChannel-Untersuchung nur rund ein Drittel des Mittelstandes Dienstleistungen aus der Cloud nutzt, hält der positive Trend weiter an. So zeigt eine aktuelle Studie des Beratungsunternehmens IDC, dass bei 60 Prozent der IT-Entscheider im Mittelstand das Thema Mobilität ganz oben auf der Liste steht. „Klassische Lizenzmodelle für Software werden für immer mehr Unternehmen immer unattraktiver. Unflexibel, kostenaufwendig und oft wenig transparent sind dabei besonders nachteilige Eigenschaften“, betont Bös.

Mobile im Mittelstand weiter auf dem Vormarsch

Die Abhörskandale von PRISM, Echelon und Co. sieht Bös als kurzfristig ernstzunehmendes Hindernis für mehr Wachstum bei SaaS und Cloud-Diensten an. So kommt eine aktuelle Studie der Nationalen Initiative für Informations- und Internet-Sicherheit e.V. (NIFIS) zu dem Ergebnis, dass bei 84 Prozent der Unternehmen hierzulande große Unsicherheit darüber herrscht, ob ihre Daten in der „digitalen Wolke“ noch sicher sind. Demnach sind Kontrollverlust über die eigenen Daten (73 Prozent), interne und externe Hackerangriffe (71 Prozent) und die eigene Unwissenheit über die vorhandenen Risiken (89 Prozent) derzeit die Hauptgefahren für die deutsche Wirtschaft beim Cloud Computing. „Wenn sich die Mittelständler sicherer sind, was mit ihren Daten in der IT-Wolke geschieht, dann steigt auch wieder ihre Bereitschaft für mobile Lösungen“, erläutert der DiOmega-Geschäftsführer.

DiOmega ist eine deutschlandweit führende Full-Service Agentur für IT- und Webdienstleistungen. Mit individuell zugeschnittenen, kompetent umgesetzten und zukunftsorientiert ausgerichteten Lösungen rund um Webauftritte, Content Development und Management sowie multimedialen und mobilen Applikationen bedient DiOmega seit Jahren erfolgreich namhafte Kunden und Partner aus verschiedensten Branchen – ob Medien, Telekommunikation oder Vereine und Verbände. Eine Auswahl aktueller Projekte und Branchen findet sich unter: www.diomega.de
 

Kontakt: DiOmega GmbH, Bolongarostraße 103, 65929 Frankfurt am Main, Tel.: 069 / 669 696 8 - 0, E-Mail: presse@diomega.de, Web: www.diomega.de

euromarcom public relations GmbH, Mühlhohle 2, 65205 Wiesbaden, Tel.: 0611 / 973150, Fax: 0611 / 719290, E-Mail: team@euromarcom.de, Web: www.euromarcom.de

Mobile Content: mit zielgruppengerechten Push-Nachrichten von der Masse abheben

DiOmega-Geschäftsführer und Mobile-Experte Dominique Bös: „Je größer die Bedeutung von mobiler Onlinewerbung wird, desto wichtiger ist es, sich mit intelligenten Maßnahmen von der Masse der Online-Botschaften abzuheben.“

Frankfurt am Main, 1. April 2015 – Mobile ist weiter auf dem Vormarsch: Laut einer aktuellen Studie der Marktforscher von „eMarketer“ werden die Aufwendungen der Unternehmen in mobile Onlinewerbung bis 2017 weltweit bereits doppelt so hoch sein wie die für klassische Desktop-Anzeigen – nämlich 50 Milliarden US-Dollar. Im vergangenen Jahr lag die Desktop- (31,6 Mrd. US-Dollar) noch klar vor der Mobile-Werbung (19,2 Mrd. US-Dollar). Je größer die Bedeutung von mobiler Onlinewerbung wird, desto wichtiger ist es, sich mit intelligenten Maßnahmen von der Masse der Online-Botschaften abzuheben. Hierfür haben die Frankfurter IT- und Web-Experten von DiOmega die neue Lösung DiOmega Push entwickelt. Mit prägnanten, qualitativen und informativen Push-Nachrichten können die App-Anbieter dadurch ihre Nutzer zielgruppengerecht und ohne Streuverluste erreichen.

Einen Mehrwert für die Nutzer schaffen

„Mehr denn je spielen Informationen im alltäglichen Leben eine zentrale Rolle. Diese werden zunehmend mobil konsumiert“, betont DiOmega-Geschäftsführer Dominique Bös. Gerade nicht werbliche oder auf den ersten Blick nicht werbelastige Informationen sind von besonderem Interesse. Daher bietet es sich an, kostenlose Push-Nachrichten mit Inhalten wie Breaking-News, Termine, Newsletter, Einladungen, Erweiterungen des Produktportfolios, Ausbau des Servicebereichs und Updates zu verschicken und dadurch den Nutzern Zusatzinformationen zu bieten. Hier sieht Bös entscheidende Vorteile: „Mit DiOmega Push sind App-Anbieter im Alltag ihrer Kunden und potenziellen Neukunden präsent. Die Push-Nachrichten mit Informations- und Servicevorteilen wirken sich auf die Wahrnehmung des Unternehmens sowie auf Image, Absatz und Stellenwert positiv aus.“

Zahlreiche Vorteile durch DiOmega Push

Nach Ansicht des DiOmega-Geschäftsführers lenken die Push-Nachrichten die Aufmerksamkeit der Nutzer damit auch auf das, was den App-Anbietern in Marketing, Sales & Service wichtig ist und sorgen somit dafür, dass die App nicht in Vergessenheit gerät. Sie erhöhen den Traffic und damit auch die Relevanz der App. „Die App-Anbieter definieren Nutzergruppen, Empfängerkreise und Zeitpunkte und versenden ihre zielgruppengerecht aufbereiteten Push-Nachrichten mittels Hochgeschwindigkeitsauslieferung plattformunabhängig an iOS- wie auch Android-Geräte“, beschreibt Bös die Vorgehensweise. Der Versand ist auch über Drittsysteme wie Content-Management-Systeme (CMS) möglich. Eine spezifische Programmierschnittstelle steuert das Management der Nachrichten und Empfänger. Durch detaillierte Versandberichte behalten die App-Anbieter auch bei einer Fülle an Push-Nachrichten und unterschiedlichen Empfängerkreisen den Überblick.

Ist der Push-Dienst auf dem Empfängergerät eingeschaltet, erfolgt die Daten-Synchronisation automatisch und das bereitgestellte System übernimmt die Kommunikation mit den jeweiligen Servern und Endgeräten der Nutzer. Ein Öffnen der App ist dafür nicht nötig – die Nachricht erscheint ganz automatisch und prominent auf dem Empfängergerät. So werden Kunden und potenzielle Neukunden auf direktem Weg mit maßgeschneiderten Informationen versorgt.

Um Näheres über die Push-Nachrichten und ihre Wirkung zu erfahren, hat das Frankfurter IT-Unternehmen zusätzlich DiOmega Analytics entwickelt. Laut Bös erhalten die App-Anbieter dadurch für sie sehr interessante Informationen. Weitere Informationen zu DiOmega Push und DiOmega Analytics finden sich auch unter http://mobilesolutions.diomega.de.

DiOmega ist eine deutschlandweit führende Full-Service Agentur für IT- und Webdienstleistungen. Mit individuell zugeschnittenen, kompetent umgesetzten und zukunftsorientiert ausgerichteten Lösungen rund um Webauftritte, Content Development und Management sowie multimedialen und mobilen Applikationen bedient DiOmega seit Jahren erfolgreich namhafte Kunden und Partner aus verschiedensten Branchen – ob Medien, Telekommunikation oder Vereine und Verbände. Eine Auswahl aktueller Projekte und Branchen findet sich unter: www.diomega.de
 

Kontakt: DiOmega GmbH, Bolongarostraße 103, 65929 Frankfurt am Main, Tel.: 069 / 669 696 8 - 0, E-Mail: presse@diomega.de, Web: www.diomega.de

euromarcom public relations GmbH, Mühlhohle 2, 65205 Wiesbaden, Tel.: 0611 / 973150, Fax: 0611 / 719290, E-Mail: team@euromarcom.de, Web: www.euromarcom.de

Expertenbefragung zur CeBIT: Entscheidender Wettbewerbsnachteil ohne SaaS

DiOmega-Geschäftsführer und IT-Experte Dominique Bös betont: „SaaS hat sich von einer Technologie mit Zukunft seit Längerem zu einem bedeutenden Wachstumsmarkt einwickelt. Immer mehr Geschäftsfelder und Anwendungen werden hierfür interessant.“

Frankfurt am Main, 11. März 2015 – Software as a Service (SaaS) wird zunehmend wichtiger für den Erfolg von Unternehmen. So hat eine aktuelle Expertenumfrage des Frankfurter IT- und Web-Experten DiOmega anlässlich der diesjährigen CeBIT ergeben, dass vor allem dynamische IT-Infrastrukturen, wie bspw. SaaS, und virtuelle Rechenzentren den Unternehmen zukünftig eine deutlich höhere Flexibilität ermöglichen. Mehr als drei Viertel (79 Prozent) der befragten Experten sind dieser Meinung. Mehr noch: 68 Prozent der Fachleute gehen davon aus, dass Firmen, die mittelfristig nicht auf SaaS setzen, einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil verpassen. „SaaS hat sich von einer Technologie mit Zukunft seit Längerem zu einem bedeutenden Wachstumsmarkt entwickelt. Immer mehr Geschäftsfelder und Anwendungen werden hierfür interessant“, erläutert DiOmega-Geschäftsführer Dominique Bös.

Neuer Trend: SaaS wird für Apps immer interessanter

Auch im Bereich Apps werde SaaS laut Bös neuerdings immer interessanter. DiOmega hat diesen neuen Trend frühzeitig erkannt, und hierfür zwei neue Lösungen entwickelt. Im Zuge dessen haben die Frankfurter IT- und Web-Experten auch eine neue Webseite online gestellt. Unter http://mobilesolutions.diomega.de/ finden sich detaillierte Informationen, wie App-Anbieter von SaaS stärker profitieren können. Mit prägnanten, qualitativen und informativen Push-Nachrichten (DiOmega Push) erreichen die App-Anbieter ihre Nutzer ohne Streuverluste. Inhalte wie Breaking-News, Termine, Newsletter, Einladungen, Informationen über Promotions, Erweiterungen des Produktportfolios, Ausbau des Servicebereichs, Updates bieten den Nutzern Zusatzinformationen.

DiOmega hat sich ein weiteres Standbein geschaffen

Für die App-Anbieter ist es laut Bös darüber hinaus auch sehr interessant, Näheres über die Push-Nachrichten und ihre Wirkung zu erfahren. Wie wurde das letzte Update angenommen? Wie wird auf Push-Nachrichten reagiert? Wie wird das App-Angebot genutzt, geteilt? Hierfür hat das Frankfurter IT-Unternehmen DiOmega Analytics entwickelt. Dies ermöglicht unter anderem, das Userverhalten zu analysieren, Apps und App-Inhalte zielgruppengerecht zu gestalten und Kundenwert und Kundenbindung durch Bereitstellung entsprechenden Contents zu steigern. „Wir haben uns mit unseren Mobile Solutions ein weiteres Standbein geschaffen. Push-Nachrichten, gekonnt eingesetzt und analysiert, wecken Neugierde, mobilisieren User, schaffen Handlungsimpulse und bieten somit einen bedeutenden Mehrwert für Marketing und Vertrieb“, ergänzt Bös.

DiOmega ist eine deutschlandweit führende Full-Service Agentur für IT- und Webdienstleistungen. Mit individuell zugeschnittenen, kompetent umgesetzten und zukunftsorientiert ausgerichteten Lösungen rund um Webauftritte, Content Development und Management sowie multimedialen und mobilen Applikationen bedient DiOmega seit Jahren erfolgreich namhafte Kunden und Partner aus verschiedensten Branchen – ob Medien, Telekommunikation oder Vereine und Verbände. Eine Auswahl aktueller Projekte und Branchen findet sich unter: www.diomega.de
 

Kontakt: DiOmega GmbH, Bolongarostraße 103, 65929 Frankfurt am Main, Tel.: 069 / 669 696 8 - 0, E-Mail: presse@diomega.de, Web: www.diomega.de

euromarcom public relations GmbH, Mühlhohle 2, 65205 Wiesbaden, Tel.: 0611 / 973150, Fax: 0611 / 719290, E-Mail: team@euromarcom.de, Web: www.euromarcom.de

Softwaretrends: SaaS und Cloud lösen klassische Lizenzmodelle bis 2020 ab

Aktuelle Expertenumfrage des Frankfurter IT-Spezialisten DiOmega zeigt: Deutsche Unternehmen setzen in den nächsten Jahren auf flexible und bedarfsgerechte Softwarelösungen

Frankfurt am Main, 18. November 2014 – Unflexibel, kostenaufwendig und oft wenig transparent: Traditionelle Lizenzmodelle für Software haben in vielen Branchen schon heute ausgedient. Wie nun eine aktuelle Expertenumfrage des Frankfurter IT- und Web-Experten DiOmega zeigt, steht der Softwareindustrie in den nächsten Jahren ein deutlicher Umbruch bevor: So sind 54 Prozent der befragten IT-Anwender überzeugt, dass SaaS (Software as a Service) und Cloud-Dienste die klassischen Geschäftsmodelle bis 2020 endgültig ablösen werden. 27 Prozent glauben, dass die modernen Modelle die IT-Landschaft zumindest maßgeblich prägen werden. Zwölf Prozent erwarten nur in einigen Branchen einen Wandel, während lediglich sieben Prozent keine nennenswerten Veränderungen erwarten.

Vom Softwareanbieter zum Dienstleister

DiOmega-Geschäftsführer Dominique Bös ist überzeugt: „Softwareanbieter und Systemhäuser müssen sich zunehmend zu umfassenden Dienstleistern entwickeln, um langfristig am Markt bestehen zu können. Sie müssen aktiv auf die steigenden und immer individueller werdenden Ansprüche der Nutzer reagieren und ihnen stets die passende Lösung bieten.“ Statt dem Verkauf von Lizenzen für einheitliche Software rücken dabei in den nächsten Jahren vor allem SaaS- und cloudbasierte Modelle in den Vordergrund – Anwendungen, die von externen Servern direkt auf die Firmenrechner gebracht werden. Mit einer deutlich höheren Flexibilität und Kosteneffizienz ist SaaS insbesondere für mittelständische Unternehmen eine besonders attraktive Alternative.

Keine Software von der Stange

Nicht zuletzt durch die wachsende Rolle mobiler Geräte wird bei Entwicklung, Vertrieb und Support von Software auch der Endnutzer in Zukunft immer wichtiger. Laut Bös tun sich viele Anbieter jedoch noch schwer damit, ihre Software auf SaaS umzustellen. Insbesondere die Preis- und Lizenzierungsmodelle erfordern ein komplettes Umdenken: Statt Produkte wie bisher einmalig zu verkaufen, werden sie abhängig von Bedarf und Nutzung abgerechnet und von kontinuierlicher Beratung und Service begleitet. „Geschäftsprozesse und Ansprüche verändern sich heute schneller denn je. Unternehmen wollen daher keine Software von der Stange, sondern genau die Funktionen und Leistungen, die sie brauchen und die zu ihnen passen“, so Bös.

DiOmega ist eine deutschlandweit führende Full-Service Agentur für IT- und Webdienstleistungen. Mit individuell zugeschnittenen, kompetent umgesetzten und zukunftsorientiert ausgerichteten Lösungen rund um Webauftritte, Content Development und Management sowie multimedialen und mobilen Applikationen bedient DiOmega seit Jahren erfolgreich namhafte Kunden und Partner aus verschiedensten Branchen – ob Medien, Telekommunikation oder Vereine und Verbände. Eine Auswahl aktueller Projekte und Branchen findet sich unter: www.diomega.de
 

Kontakt: DiOmega GmbH, Bolongarostraße 103, 65929 Frankfurt am Main, Tel.: 069 / 669 696 8 - 0, E-Mail: presse@diomega.de, Web: www.diomega.de

euromarcom public relations GmbH, Mühlhohle 2, 65205 Wiesbaden, Tel.: 0611 / 973150, Fax: 0611 / 719290, E-Mail: team@euromarcom.de, Web: www.euromarcom.de

DiOmega: Die Feuerwehr unter den IT-Dienstleistern

Schnelle und kompetente Hilfe beim IT-Notfall: Frankfurter Spezialist DiOmega unterstützt Unternehmen bei stockenden oder zu scheitern drohenden IT-Projekten

Frankfurt am Main, 7. Oktober 2014 – Egal ob der Relaunch der Firmenwebsite oder die Entwicklung einer neuen App – IT-Projekte aller Art können schnell die Zeit- und Kostenplanung übersteigen, ins Stocken geraten oder sogar vollständig scheitern. Die Folgen: Deutliche finanzielle Verluste, verschwendete Ressourcen und oft langfristig spürbare Schäden. Um Unternehmen bei gefährdeten IT-Projekten effektiv zu unterstützen, hat sich der Frankfurter IT- und Web-Experte DiOmega auf schnelle und lösungsorientierte Hilfe spezialisiert. Vor allem unter mittelständischen Betrieben gilt DiOmega seit Jahren als regelrechte „IT-Feuerwehr“, die sie im Ernstfall lösungsorientiert und kosteneffizient unterstützt.

Individuelle und bedarfsgerechte Lösungen finden

DiOmega-Geschäftsführer Dominique Bös setzt auf intensive Beratung und individuelle Lösungen: „Zunächst gilt es für uns immer im direkten Gespräch mit allen Projektbeteiligten, ein Gefühl für Ziele, Status und Probleme des Projekts zu bekommen. So können wir Lösungswege erschließen, Risiken vermindern und die Erfolgswahrscheinlichkeit von Projekten in Schieflage maßgeblich erhöhen.“ Neben technischen und wirtschaftlichen Aspekten müssen die DiOmega-Experten dabei regelmäßig auch festgefahrene Fronten überwinden und dafür sorgen, dass das IT-Projekt unternehmensintern wieder die volle Unterstützung erhält.

Transparenz ist der entscheidende Faktor

Das Team rund um Dominique Bös geht dabei stets praxisorientiert vor: Auch komplexe Projekte werden in kompakte Arbeitsschritte eingeteilt, so dass zu jedem Zeitpunkt ein optimaler Überblick über erfüllte und noch offene Aufgaben besteht. Transparenz ist dabei der entscheidende Faktor, erklärt Bös: „Um bedrohte Projekte wieder auf die richtige Spur zu bringen, ist eine enge und offene Zusammenarbeit mit unseren Kunden äußerst wichtig. So können wir Stärken und Schwächen von Projekten schnell erkennen, optimale und bedarfsgerechte Lösungen entwickeln sowie effektiv und kompetent arbeiten.“

DiOmega ist eine deutschlandweit führende Full-Service Agentur für IT- und Webdienstleistungen. Mit individuell zugeschnittenen, kompetent umgesetzten und zukunftsorientiert ausgerichteten Lösungen rund um Webauftritte, Content Development und Management sowie multimedialen und mobilen Applikationen bedient DiOmega seit Jahren erfolgreich namhafte Kunden und Partner aus verschiedensten Branchen – ob Medien, Telekommunikation oder Vereine und Verbände. Eine Auswahl aktueller Projekte und Branchen findet sich unter: www.diomega.de
 

Kontakt: DiOmega GmbH, Bolongarostraße 103, 65929 Frankfurt am Main, Tel.: 069 / 669 696 8 - 0, E-Mail: presse@diomega.de, Web: www.diomega.de

euromarcom public relations GmbH, Mühlhohle 2, 65205 Wiesbaden, Tel.: 0611 / 973150, Fax: 0611 / 719290, E-Mail: team@euromarcom.de, Web: www.euromarcom.de

Europa- und Kommunalwahl 2014: DiOmega stellt neues Wahltool vor

Für den SWR entwickeltes Tool von DiOmega erlaubt einen detaillierten Blick auf die Wahlergebnisse in Kreisen, Städten und Gemeinden für Europa- und Kommunalwahlen

Frankfurt am Main, 22. Mai 2014 – Am Sonntag, den 25. Mai, ist es soweit: Deutschland gibt zum achten Mal seine Stimmen für die Europawahl 2014 ab. Gleichzeitig finden parallel in zahlreichen Bundesländern die Kommunalwahlen statt – darunter in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg. Während die Parteien seit Wochen kräftig die Werbetrommel rühren, stellt der IT-und Web-Experte DiOmega ein praktisches neues Wahltool für den Südwestrundfunk (SWR) vor. Nachdem die Wahllokale am 25. Mai ihre Türen schließen, können Wähler und Interessierte auf der Website des SWR live die genaue Stimmverteilung aller Wahlkreise, Städte und Gemeinden in den südwestdeutschen Bundesländern betrachten und analysieren.

Aktualität ist entscheidend

Aktualität ist am letzten Abend der mehrtägigen Europawahl sowie zu den Kommunalwahlen alles: Daher importiert das Wahltool automatisch und durchgehend die neuesten Daten der statistischen Landesämter in Bad Ems und Stuttgart. Der Einsatz des Tools ist besonders einfach: Nutzer geben in der Suchmaske den gewünschten Ort oder die Postleitzahl ein und haben mit wenigen Klicks vollen Zugriff auf die aktuellen Prognosen beider Wahlen aus Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg.

Persönliche Informationen werden geschützt

Natürlich steht der Schutz vertraulicher Daten besonders beim Wahltool im Vordergrund, erklärt DiOmega-Geschäftsführer Dominique Bös: „Unser Tool gibt lediglich Einblick in die Stimmverteilung der Wahlkreise, auf die einzelnen Wähler lassen sich selbstverständlich keine Rückschlüsse ziehen. Nutzer müssen zudem außer der Postleitzahl oder dem Wohnort keinerlei persönliche Informationen angeben.“ Das neue DiOmega-Wahltool ist ab dem 25. Mai um 18:00 Uhr im Rahmen des SWR-Specials „Die Wahl bei uns“ unter www.swr.de/wahl verfügbar.

DiOmega ist eine deutschlandweit führende Full-Service Agentur für IT- und Webdienstleistungen. Mit individuell zugeschnittenen, kompetent umgesetzten und zukunftsorientiert ausgerichteten Lösungen rund um Webauftritte, Content Development und Management sowie multimedialen und mobilen Applikationen bedient DiOmega seit Jahren erfolgreich namhafte Kunden und Partner aus verschiedensten Branchen – ob Medien, Telekommunikation oder Vereine und Verbände. Eine Auswahl aktueller Projekte und Branchen findet sich unter: www.diomega.de

 

Kontakt: DiOmega GmbH, Bolongarostraße 103, 65929 Frankfurt am Main, Tel.: 069 / 669 696 8 - 0, E-Mail: presse@diomega.de, Web: www.diomega.de

euromarcom public relations GmbH, Mühlhohle 2, 65205 Wiesbaden, Tel.: 0611 / 973150, Fax: 0611 / 719290, E-Mail: team@euromarcom.de, Web: www.euromarcom.de

Aktuelle Studie zur CeBIT 2014: Multichannel für den Erfolg von Content entscheidend

  • IT- und Web-Experte DiOmega zeigt die wachsende Bedeutung von Multichannel Ansätzen beim Erstellen und Management von Content
  • Vollständiger „IT-Trend Report 2013/2014“ ab sofort per Mail an presse@diomega.de verfügbar

Frankfurt am Main, 13. März 2014 – Wenn es um die erfolgreiche Verbreitung von Content geht, ist eine effektive und umfassende Multichannel Strategie – die gezielte Nutzung aller relevanten Kommunikationskanäle – längst zum entscheidenden Faktor geworden. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle „IT-Trend Report 2013/2014“ des IT-und Web-Experten DiOmega (www.diomega.de): Rund 44 Prozent der befragten IT-Experten sind überzeugt, dass beim Erstellen und Management von Content an Multichannel kein Weg mehr vorbei führt, während rund 56 Prozent einer entsprechenden Strategie zumindest eine zentrale Rolle beimessen. Keiner der Befragten zweifelte noch an der Relevanz von Multichannel Ansätzen für erfolgreiches Online Publishing und Marketing.

Eine durchdachte Multichannel Strategie entscheidet über Erfolg und Misserfolg von Content, erklärt DiOmega Geschäftsführer Dominique Bös: „Content Management ist in den letzten Jahren um ein Vielfaches komplexer geworden. Die Ansprüche der Nutzer steigen rasant – sie holen sich die für sie interessanten Informationen auf verschiedensten Wegen. Die richtigen Zielgruppen erreicht man daher nur noch über die richtigen Kanäle.“ Neuer Content sollte laut DiOmega frühzeitig an die Anforderungen der verschiedenen Kanäle angepasst werden, um diese optimal zu nutzen – etwa mit Blick auf die fehlerfreie Darstellung von Inhalten auf mobilen Geräten. Gleichzeitig ist es problemlos möglich, bereits bestehenden Content über zusätzliche Kanäle erneut zu verwerten und ein neues Publikum zu erreichen.

Wichtig ist, dass die Zielgruppe nicht nur regelmäßig auf neue Content Angebote aufmerksam gemacht wird, sondern diese immer und überall nutzen kann. Die gezielte Nutzung von Facebook, Twitter und Co. kann dabei eine einfache und effektive erste Maßnahme darstellen, die Sichtbarkeit von Content deutlich zu erhöhen. Bös ist überzeugt: „Ob Nachrichten, Marketing oder Videos – hochwertige Inhalte sind und bleiben natürlich der Schlüssel zum Erfolg. Doch Anbieter, die die passenden Kanäle und Kontaktpunkte zu ihrer Zielgruppe nicht zu nutzen wissen, bleiben selbst auf dem besten Content schlichtweg sitzen.“

DiOmega ist eine deutschlandweit führende Full-Service Agentur für IT- und Webdienstleistungen. Mit individuell zugeschnittenen, kompetent umgesetzten und zukunftsorientiert ausgerichteten Lösungen rund um Webauftritte, Content Development und Management sowie multimedialen und mobilen Applikationen bedient DiOmega seit Jahren erfolgreich namhafte Kunden und Partner aus verschiedensten Branchen – ob Medien, Telekommunikation oder Vereine und Verbände. Eine Auswahl aktueller Projekte und Branchen findet sich unter: www.diomega.de

 

Kontakt: DiOmega GmbH, Bolongarostraße 103, 65929 Frankfurt am Main, Tel.: 069 / 669 696 8 - 0, E-Mail: presse@diomega.de, Web: www.diomega.de

euromarcom public relations GmbH, Mühlhohle 2, 65205 Wiesbaden, Tel.: 0611 / 973150, Fax: 0611 / 719290, E-Mail: team@euromarcom.de, Web: www.euromarcom.de

Automatisierung: Intelligente CMS lösen redaktionelle Aufgaben zunehmend ab

  • Aktuelle Studie des IT- und Web-Experten DiOmega: Branchenexperten erwarten stark wachsenden Einfluss intelligenter Content Management Systeme
  • Vollständiger „IT-Trend Report 2013/2014“ ab sofort per Mail an presse@diomega.de verfügbar

Frankfurt am Main, 29. Januar 2014 – Kaum eine Branche ist in den letzten Jahren von derart massiven Veränderungen geprägt wie das Verlags- und Medienwesen. Wie der aktuelle „IT-Trend Report 2013/2014“ des IT- und Web-Experten DiOmega (www.diomega.de) zeigt, spielen intelligente Content Management Systeme (CMS) dabei eine immer wichtigere Rolle. Rund 56 Prozent der befragten Branchenexperten glauben, dass die intelligenten CMS klassische redaktionelle Aufgaben in vielen Aspekten zunehmend unterstützen und automatisieren. Mehr als 22 Prozent der Befragten sind sogar überzeugt, dass viele von Redakteuren bisher manuell durchgeführte Aufgaben von CMS vollständig abgelöst werden. Lediglich weitere 22 Prozent haben noch Zweifel, dass sich intelligente CMS in naher Zukunft flächendeckend durchsetzen werden.

DiOmega Geschäftsführer Dominique Bös erklärt: „Die Grenzen zwischen redaktionellen Aufgaben und Content Management verschwimmen immer mehr. Um den eigenen Content stets aktuell, zielgruppengerecht und auf allen wichtigen Kanälen veröffentlichen zu können, ist ein flexibles und intelligentes CMS schon heute nahezu unverzichtbar.“ Moderne CMS ermöglichen es Redakteuren auch ohne tiefer gehende Programmiersprachenkenntnisse Webseiten und Onlinetexte zu erstellen, sie zu editieren und zu formatieren. Die Bedienung der Systeme ist besonders benutzerfreundlich und webbasiert auch auf mobilen Geräten möglich. Gerade für Freiberufler und Redakteure, die viel unterwegs sind, stellen die standortunabhängige Bearbeitung von Content sowie die Möglichkeit, Prozesse wie Texterstellung oder die Integration von Bildern zu automatisieren, einen erheblichen Mehrwert dar.

Aus Sicht von Dominique Bös ist bei der Bereitstellung von Content Aktualität der entscheidende Faktor: „Angesichts des riesigen Informationsangebots im Netz wird es immer wichtiger, schnell die richtige Zielgruppe zu erreichen. Nutzer wollen Nachrichten und sonstigen Content ohne langes Warten oder Suchen parat haben – egal wo und wann.“ Bei der Entwicklung von Informationsdiensten, Apps und Webportalen setzt DiOmega als Big Data-Spezialist daher seit Jahren auf die schnelle Aufbereitung und Bereitstellung großer Datenmengen – unter anderem in den Bereichen Nachrichten, Sport und Wetter. Der komplette „IT-Trend Report 2013/2014“ ist ab sofort per Mail an presse@diomega.de verfügbar.

DiOmega ist eine deutschlandweit führende Full-Service Agentur für IT- und Webdienstleistungen. Mit individuell zugeschnittenen, kompetent umgesetzten und zukunftsorientiert ausgerichteten Lösungen rund um Webauftritte, Content Development und Management sowie multimedialen und mobilen Applikationen bedient DiOmega seit Jahren erfolgreich namhafte Kunden und Partner aus verschiedensten Branchen – ob Medien, Telekommunikation oder Vereine und Verbände. Eine Auswahl aktueller Projekte und Branchen findet sich unter: www.diomega.de

 

Kontakt: DiOmega GmbH, Bolongarostraße 103, 65929 Frankfurt am Main, Tel.: 069 / 669 696 8 - 0, E-Mail: presse@diomega.de, Web: www.diomega.de

euromarcom public relations GmbH, Mühlhohle 2, 65205 Wiesbaden, Tel.: 0611 / 973150, Fax: 0611 / 719290, E-Mail: team@euromarcom.de, Web: www.euromarcom.de

Studie zum Web 3.0: Der richtige Umgang mit Big Data ist entscheidend

  • „IT-Trend Report 2013/2014“ des IT- und Web-Experten DiOmega zeigt: Intelligente Aufbereitung enormer Datenmengen wird die Entwicklung des Internets in den nächsten Jahren maßgeblich bestimmen
  • Komplette Studie ab sofort per Mail an presse@diomega.de verfügbar

Frankfurt am Main, 10. Dezember 2013 – Die Entwicklung des Internets ins semantische Web 3.0 wird in den nächsten Jahren maßgeblich vom gezielten Umgang mit Big Data geprägt sein. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle „IT-Trend Report 2013/2014“ des IT- und Web-Experten DiOmega (www.diomega.de). So sind 55 Prozent aller befragten Branchenexperten überzeugt, dass die intelligente Aufbereitung und Verknüpfung enormer Datenmengen branchenübergreifend zunehmend entscheidende Faktoren sein werden. 36 Prozent halten entsprechende Big Data-Lösungen in einigen Bereichen für sinnvoll, während nur neun Prozent der Befragten diesen nur eine geringe Bedeutung beimessen.

Angesichts weltweit massiv wachsender Datenmengen wird der richtige Umgang mit Big Data immer wichtiger: Aktuelle Prognosen gehen davon aus, dass bis 2016 mehr als ein Zettabyte Daten – umgerechnet rund 328 Milliarden DVDs – durch die globalen Datennetze übertragen werden. Das Web 3.0 wird sich in den kommenden Jahren als Antwort auf die Datenflut etablieren, ist DiOmega Geschäftsführer Dominique Bös überzeugt: „Im Web 3.0 werden alle Informationen automatisch in semantische und logische Beziehungen zueinander gebracht, interpretiert und eingeordnet. Diese intelligente Aufbereitung von Daten wird die Art, wie wir das Internet nutzen, in den nächsten Jahren deutlich verändern.“

Grundlage für die intelligente Verknüpfung von Daten sind Metatexte, welche alle relevanten Angaben zu der Beziehung der Informationen untereinander umfassen. Diese können manuell vom Contentersteller selbst oder zunehmend automatisiert durch lernende Programme verfasst werden. Lösungen wie der Apple-Assistent Siri zeigen bereits heute, wie eine semantisch, kontextbasierte Websuche im kleinen Rahmen aussehen kann. „Sprachgesteuerte Systeme wie Siri sind erst der Anfang in der Entwicklung zum Web 3.0. Die klassische Stichwortsuche über Suchmaschinen wie Google könnte schon in einigen Jahren der Vergangenheit angehören.“

DiOmega ist eine deutschlandweit führende Full-Service Agentur für IT- und Webdienstleistungen. Mit individuell zugeschnittenen, kompetent umgesetzten und zukunftsorientiert ausgerichteten Lösungen rund um Webauftritte, Content Development und Management sowie multimedialen und mobilen Applikationen bedient DiOmega seit Jahren erfolgreich namhafte Kunden und Partner aus verschiedensten Branchen – ob Medien, Telekommunikation oder Vereine und Verbände. Eine Auswahl aktueller Projekte und Branchen findet sich unter: www.diomega.de

 

Kontakt: DiOmega GmbH, Bolongarostraße 103, 65929 Frankfurt am Main, Tel.: 069 / 669 696 8 - 0, E-Mail: presse@diomega.de, Web: www.diomega.de

euromarcom public relations GmbH, Mühlhohle 2, 65205 Wiesbaden, Tel.: 0611 / 973150, Fax: 0611 / 719290, E-Mail: team@euromarcom.de, Web: www.euromarcom.de

Studie zeigt: Aktualität und schnelle Übersicht sind bei Info-Apps entscheidend

  • IT- und Web-Experte DiOmega stellt im „IT-Trend Report 2013/2014“ die wichtigsten Anforderungen an News-, Sport- und Wetter-Apps vor
  • Komplette Studie ab sofort per Mail an presse@diomega.de verfügbar

Frankfurt am Main, 5. November 2013 – Egal ob man beim nicht enden wollenden Familientreffen nebenher den Bundesliga Liveticker verfolgt oder sich mal eben die aktuelle Wettervoraussage für das richtige Tagesoutfit holt – Info-Apps für Smartphones und Tablets sind für viele Deutsche längst zum unverzichtbaren Begleiter geworden. Aktualität und eine schnelle Übersicht sind dabei die entscheidenden Faktoren: Laut dem aktuellen „IT-Trend Report 2013/2014“ des IT- und Web-Experten DiOmega (www.diomega.de) sind rund 91 Prozent der befragten Branchenexperten überzeugt, dass Info-Apps alle für den Nutzer wichtigen Daten auf einen Blick und topaktuell bereitstellen müssen. Nur rund neun Prozent halten diese Aspekte für weniger wichtig für den Erfolg entsprechender Apps.

Gleichzeitig geht der Trend bei Info-Apps immer deutlicher in Richtung Individualität: Laut 70 Prozent der Befragten wird auch die Möglichkeit, dargestellte Inhalte, Benutzeroberflächen und Einstellungen von Apps an die persönlichen Bedürfnisse anzupassen, zunehmend wichtiger. 24 Prozent schätzen solche Optionen nur teilweise als sinnvoll ein, nur sechs Prozent sehen darin keinen nennenswerten Mehrwert für Nutzer von Smartphones und Tablets.

Dominique Bös, Geschäftsführer bei DiOmega, weiß, worauf es bei Apps ankommt: „Mit der kontinuierlich steigenden Anzahl und Verbreitung von Info-Apps wachsen auch die Ansprüche der Nutzer seit Jahren. Sie wollen nicht lange suchen und scrollen müssen, sondern alle für sie wichtigen Nachrichten und Informationen auf einen Blick parat haben – egal wo und wann.“

DiOmega reagiert bereits seit Jahren bei der Entwicklung von Apps, Nachrichtenportalen und Informationsdiensten auf diesen Trend: So bündelt die kostenlose Fussball.de-App alle wichtigen Inhalte wie News, Videos und Live-Ticker rund um die Bundesliga, die Champions League, den DFB-Pokal bis hin zu Länderspielen. Über das Tool „Mein Verein“ lässt sich die App zusätzlich personalisieren, so dass Fans sofort eine kompakte Übersicht über alle aktuellen Ergebnisse, Spielstände und Tabellen ihres Lieblingsvereins auf dem Display haben. Auch individuelle Ton- und Vibrationssignale sind einstellbar, so dass kein Tor verpasst wird.

DiOmega ist eine deutschlandweit führende Full-Service Agentur für IT- und Webdienstleistungen. Mit individuell zugeschnittenen, kompetent umgesetzten und zukunftsorientiert ausgerichteten Lösungen rund um Webauftritte, Content Development und Management sowie multimedialen und mobilen Applikationen bedient DiOmega seit Jahren erfolgreich namhafte Kunden und Partner aus verschiedensten Branchen – ob Medien, Telekommunikation oder Vereine und Verbände. Eine Auswahl aktueller Projekte und Branchen findet sich unter: www.diomega.de

 

Kontakt: DiOmega GmbH, Bolongarostraße 103, 65929 Frankfurt am Main, Tel.: 069 / 669 696 8 - 0, E-Mail: presse@diomega.de, Web: www.diomega.de

euromarcom public relations GmbH, Mühlhohle 2, 65205 Wiesbaden, Tel.: 0611 / 973150, Fax: 0611 / 719290, E-Mail: team@euromarcom.de, Web: www.euromarcom.de

Experten warnen: Deutsche Unternehmen haben den Big Data Trend verschlafen

„IT-Trend Report 2013/2014“ des IT- und Web-Experten DiOmega belegt schleppende Entwicklung des Megatrends in Deutschland

Frankfurt am Main, 17. Oktober 2013 – Big Data gilt nicht umsonst als Königsdisziplin der IT-Branche: Die gezielte Auswertung und Nutzung großer Cluster und Datenmengen ist aufwändig und komplex, bietet für Unternehmen jedoch ein enormes Potential – sei es für Finanzen, Marketing oder Geschäftsentwicklung. Doch die deutsche IT-Szene hat den Megatrend bis heute verschlafen. Zu diesem ernüchternden Ergebnis kommt der aktuelle „IT-Trend Report 2013/2014“ des IT- und Web-Experten DiOmega (www.diomega.de). Demnach sind 39 Prozent der befragten Branchenexperten überzeugt, dass der Big Data Trend bislang vollständig an der IT-Szene und deutschen Unternehmen vorbeigezogen ist. 52 Prozent glauben, dass das Potential noch nicht annähernd ausgeschöpft wird. Nur 9 Prozent der Befragten sehen keinen Nachholbedarf in Sachen Big Data.

Die Hürden für die Umsetzung sind laut DiOmega-Report nicht zu unterschätzen: Rund 61 Prozent der befragten Experten glauben, dass Softwarelösungen, Geschäftsprozesse und Unternehmensstrategien branchenübergreifend neu ausgerichtet werden müssen, um die Chancen von Big Data richtig zu nutzen. 36 Prozent halten zwar keinen ganzheitlichen Ansatz für nötig, sehen aber den Bedarf an gezielten Anpassungen. Die bei weitem größte Rolle wird Big Data in den kommenden Jahren laut 85 Prozent der Experten in der IT-Branche und der Softwareentwicklung spielen. Für Informationsdienste – wie etwa das von DiOmega entwickelte Sportdatencenter sowie der Webdienst wetter.info – wird Big Data laut 67 Prozent der Befragten ein deutliches Potential bieten. Für die Elektronikbranche erwarten 33 Prozent und für die Bereiche Marketing und Kommunikation je 39 Prozent der Experten eine wachsende Bedeutung von Big Data. Das Schlusslicht im DiOmega-Report bilden Automobilhersteller und der Gesundheitssektor mit je sechs Prozent sowie Versicherungen mit drei Prozent.

Die gezielte Nutzung von Big Data verschafft Unternehmen Zugang zu wertvollen und oft lange ungenutzten Informationen, die einen erheblichen Mehrwert darstellen: So lassen sich Kosten nachhaltig senken, Geschäftsprozesse optimieren, das Konsumverhalten und die Zufriedenheit der Kunden genauer analysieren und zielgruppenspezifische Angebote erstellen. Auch DiOmega setzt bei vielen Dienstleistungen seit Jahren auf eine schnelle und bedarfsgerechte Aufarbeitung von Big Data. DiOmega-Geschäftsführer Dominique Bös warnt: „Nur wenige Unternehmen haben den branchenübergreifend rasant wachsenden Einfluss von Big Data bisher erkannt. Wer auf diese Entwicklung nicht bald mit den richtigen Lösungen und flexiblen Geschäftsmodellen reagiert, verpasst einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil.“

DiOmega ist eine deutschlandweit führende Full-Service Agentur für IT- und Webdienstleistungen. Mit individuell zugeschnittenen, kompetent umgesetzten und zukunftsorientiert ausgerichteten Lösungen rund um Webauftritte, Content Development und Management sowie multimedialen und mobilen Applikationen bedient DiOmega seit Jahren erfolgreich namhafte Kunden und Partner aus verschiedensten Branchen – ob Medien, Telekommunikation oder Vereine und Verbände. Eine Auswahl aktueller Projekte und Branchen findet sich unter: www.diomega.de

 

Kontakt: DiOmega GmbH, Bolongarostraße 103, 65929 Frankfurt am Main, Tel.: 069 / 669 696 8 - 0, E-Mail: presse@diomega.de, Web: www.diomega.de

euromarcom public relations GmbH, Mühlhohle 2, 65205 Wiesbaden, Tel.: 0611 / 973150, Fax: 0611 / 719290, E-Mail: team@euromarcom.de, Web: www.euromarcom.de

IFRA Expo-Trends 2013: Alle aktuellen Sportdaten auf einen Blick

  • Neue eZ Market Applikation Sportdatencenter von DiOmega versorgt Content Management-Systeme von Webportalen mit aktuellen Sportdaten
  • DiOmega und eZ Systems präsentieren Sportdatencenter auf der IFRA Expo 2013 in Berlin: Vom 7. bis zum 9. Oktober, Halle 5/Stand 10

Frankfurt am Main, 07.Oktober 2013 – Ob Fußball oder Motorsport, ob Bundesliga oder Weltmeisterschaft – kaum etwas ist für Sportfans wichtiger, als immer die aktuellsten Ergebnisse, Spielstände und Sportinfos zu erfahren. Mit der neuen Sportdatencenter Market Applikation (www.sportsdatacenter.net) für das bekannte Content Management-System eZ Publish Enterprise ermöglicht es der IT- und Web-Experte DiOmega (www.diomega.de) Nutzern der Plattform ab sofort, aktuelle Sportdaten so einfach wie noch nie in ihre Webauftritte und Apps einzubinden. Auf der diesjährigen Publishing-Messe IFRA Expo in Berlin stellen DiOmega und eZ Systems vom 7. bis zum 9. Oktober die neue Lösung vor. DiOmega-Geschäftsführer Dominique Bös ist überzeugt: „Wenn es um Sportdaten geht, ist Aktualität alles. Daher setzen wir beim Sportdatencenter auf Live-Daten eines zentralen Servicedienstes, die zielgruppengerecht und ohne Verzögerung direkt in jede beliebige Content-Seite eingebunden werden können.“

Die neue Market Applikation von DiOmega wird in Kürze über den eZ Market erhältlich sein und lässt sich problemlos in jeden bestehenden Webauftritt auf Basis von eZ Publish integrieren – ohne hohe Implementierungs- oder Betriebskosten. Die Sportdaten werden direkt über den bekannten Servicedienst Opta bezogen und umfassen zahlreiche nationale und internationale Sportveranstaltungen, darunter Fußball, Handball, Basketball, Eishockey sowie Motor- und Wintersport. Über Widgets lassen sich die Sportdaten schnell und einfach in vorhandene Content-Seiten integrieren sowie individuell und zielgruppenspezifisch anpassen oder an zuvor festgelegte Aktionen koppeln. Auch die Multi-Channel-Nutzung der Daten ist problemlos möglich – egal ob auf mobilen Geräten, Smart TV oder Apps.

Das modulare Design des Sportdatencenters ermöglicht Seitenbetreibern den freien und unkomplizierten Ausbau der Applikation: Fan-Shops, Ticketverkäufe, Sportwetten, Tippspiele und Abstimmungen lassen sich bedarfsgerecht in das Sportdatencenter integrieren. DiOmega unterstützt Betreiber von Webseiten und Portalen zusätzlich mit umfassendem Service und Support sowie ständigen Weiterentwicklungen des Sportdatencenters und neuen Features. Die schnelle und zielgruppengerechte Aufarbeitung großer Datenmengen gehört bereits seit Jahren zu den Kernkompetenzen von DiOmega – neben Sportdaten auch im Rahmen von Wetterinformationen und Wahlergebnissen.

DiOmega ist eine deutschlandweit führende Full-Service Agentur für IT- und Webdienstleistungen. Mit individuell zugeschnittenen, kompetent umgesetzten und zukunftsorientiert ausgerichteten Lösungen rund um Webauftritte, Content Development und Management sowie multimedialen und mobilen Applikationen bedient DiOmega seit Jahren erfolgreich namhafte Kunden und Partner aus verschiedensten Branchen – ob Medien, Telekommunikation oder Vereine und Verbände. Eine Auswahl aktueller Projekte und Branchen findet sich unter: www.diomega.de

 

Kontakt: DiOmega GmbH, Bolongarostraße 103, 65929 Frankfurt am Main, Tel.: 069 / 669 696 8 - 0, E-Mail: presse@diomega.de, Web: www.diomega.de

euromarcom public relations GmbH, Mühlhohle 2, 65205 Wiesbaden, Tel.: 0611 / 973150, Fax: 0611 / 719290, E-Mail: team@euromarcom.de, Web: www.euromarcom.de

Wahl 2013: DiOmega realisiert regionale Wahlergebnisdarstellung für den SWR

Im Auftrag des SWR programmierte Bundestagswahlsuche von DiOmega ermöglicht detaillierten Blick auf die Wahlergebnisse in Kreisen, Städten und Gemeinden

Frankfurt am Main, 19. September 2013 – Merkel oder Steinbrück? Schwarz-Gelb, Rot-Grün oder große Koalition? Wenn am Sonntag um 18 Uhr die Wahllokale schließen, beginnt die mit Abstand spannendste Phase der Bundestagswahl 2013. Während im TV und Radio die ersten Hochrechnungen der Stimmen aus der ganzen Bundesrepublik bekannt werden, bietet der Südwestrundfunk (SWR) ein bislang einzigartiges Tool, das vom IT- und Web-Experten DiOmega (www.diomega.de) realisiert wurde: Unter www.swr.de/wahl haben Nutzer am Wahlabend die Möglichkeit, live die Stimmverteilung in ihren Wahlkreisen, Städten und Gemeinden von Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz zu verfolgen.

Die von DiOmega entwickelte Suche ist Teil des großen Bundestagswahl Specials „Die Wahl bei uns“ des SWR und geht am 22. September pünktlich nach Schließung der Wahllokale online. Über eine intuitiv gestaltete Suchmaske können Seitenbesucher ihren Ort und ihre Postleitzahl eingeben und haben sofort Zugriff auf die vorläufigen Wahlergebnisse in allen Wahlkreisen und Gemeinden der südwestdeutschen Bundesländer. Für stets aktuelle Daten ist gesorgt: Das DiOmega-Tool importiert automatisch und kontinuierlich die neuesten verfügbaren Daten der statistischen Landesämter in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg.

DiOmega-Geschäftsführer Dominique Bös erklärt: „Unsere Suche erlaubt es nicht nur zu sehen, wie in der Nachbarschaft und im Heimatort abgestimmt wurde, sondern auch, die Verteilung der Stimmen in einzelnen Gemeinden und Wahlkreisen miteinander zu vergleichen – live und ohne Wartezeiten.“ Ob Wahlergebnisse, aktuelle Wetterinfos oder Live-Ergebnisse und Tabellenstände in der Fußball Bundesliga – wenn es um die schnelle und zielgruppenspezifische Aufarbeitung großer Datenmengen geht, hat sich DiOmega seit Jahren branchenübergreifend als innovationsstarker und zuverlässiger Partner etabliert.

DiOmega ist eine deutschlandweit führende Full-Service Agentur für IT- und Webdienstleistungen. Mit individuell zugeschnittenen, kompetent umgesetzten und zukunftsorientiert ausgerichteten Lösungen rund um Webauftritte, Content Development und Management sowie multimedialen und mobilen Applikationen bedient DiOmega seit Jahren erfolgreich namhafte Kunden und Partner aus verschiedensten Branchen – ob Medien, Telekommunikation oder Vereine und Verbände. Eine Auswahl aktueller Projekte und Branchen findet sich unter: www.diomega.de

 

Kontakt: DiOmega GmbH, Bolongarostraße 103, 65929 Frankfurt am Main, Tel.: 069 / 669 696 8 - 0, E-Mail: presse@diomega.de, Web: www.diomega.de

euromarcom public relations GmbH, Mühlhohle 2, 65205 Wiesbaden, Tel.: 0611 / 973150, Fax: 0611 / 719290, E-Mail: team@euromarcom.de, Web: www.euromarcom.de